Nachlese zum Transkribathon ‚Faithful Transcriptions‘

Zwischen Mai und Juli dieses Jahres haben sich über einhundert Handschriftenbegeisterte zusammengefunden, um theologische Buchhandschriften des Mittelalters zu transkribieren. Das Crowd-Sourcing-Projekt ‘Faithful Transcriptions’ wurde von der Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) und der Universitätsbibliothek Leipzig (UBL) ausgerichtet. Ein Rahmenprogramm gab Einblicke in Grundlagen der digitalen Transkription sowie in Herausforderungen und Chancen der digitalen Geisteswissenschaften. Weitere Informationen zu den Zielen und Veranstaltungen können im entsprechenden Blogartikel sowie auf der Veranstaltungsseite der SBB nachgelesen werden.

Nachdem die Transkriptionen von Dr. Nicole Eichenberger und Dr. Hedwig Suwelack (beide SBB) intensiv geprüft und aufbereitet wurden, stehen die Datensätze nun im SBB-Lab zur Verfügung. Sämtliche Daten sind CC0-lizenziert und können für digitale Projekte nachgenutzt werden. Sie sind sowohl als Gesamtpaket als auch als einzelne, nach Handschriften systematisierte Dateien downloadbar.

Um die Transkriptionsarbeiten im TEI-XML-Format zu erleichtern, wurde im Rahmen des Handschriftenportal-Projekts ein Prototyp des Annotationstools entwickelt. Über 180 Buchseiten konnten so direkt in der Testumgebung des Handschriftenportals ausgezeichnet werden. In diesem Zuge evaluierten die Teilnehmer:innen auch die Arbeitsumgebung. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für das abgegebene Feedback.

Ausblick

Am 29. Oktober, 11–12 Uhr, wird das Team des Transkribathons gemeinsam mit Annika Schröer (UBL) Erfahrungen aus dem Crowd-Sourcing-Projekt sowie die testweise verwendete Annotationsumgebung vorstellen. Der Workshop findet im Rahmen der Veranstaltung ‘Partizipative Transkriptionsprojekte in Museen, Archiven, Bibliotheken’ im Museum für Naturkunde Berlin statt. Interessierte sind herzlich eingeladen und können das gesamte Programm hier einsehen.

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.